Seite drucken · Suche · Kontakt · Newsletter · Sitemap · Impressum/Datenschutz

GossnerTag: Thema „Nachfolge heute“

Wie sieht die Zukunft der Gossner-Arbeit aus? 

Wie sieht die Zukunft der Gossner-Arbeit aus? Wie soll´s konkret weitergehen? Neue Impulse erhofft sich das Gossner-Team von einem Workshop, der unter dem Namen „GossnerTag“ vom 13. bis 15. Mai in Hannover stattfindet. Ehrenamtlich Tätige, ökumenische Gäste sowie Mitarbeitende kommen zum Thema „Nachfolge heute“ miteinander ins Gespräch. Erwartet werden u.a. die Bischöfe Godfrey Loum und Wilson Kitara von der Church of Uganda, Ulrike Trautwein, Regionalbischöfin Berlins, und Dr. Detlef Klahr, Regionalbischof des Sprengels Ostfriesland-Ems. Die Veranstaltung endet mit einem Gottesdienst am Sonntag, 15. Mai, 10 Uhr, in der Marktkirche Hannover. Dr. Petra Bahr, Regionalbischöfin des Sprengels Hannover, wird die Predigt halten.


„Folget mir nach!“ Diesen Ruf Jesu hat Missionsgründer Johannes Evangelista Goßner im 19. Jahrhundert gehört. Wie Jesus sah er die Zeichen der Zeit und die Not der Menschen – und handelte! In der Tradition von Johannes Evangelista Goßner folgt die Gossner Mission seit ihrem Bestehen diesem Ruf Jesu in die Nachfolge. Welche konkreten Schritte stehen nun in den nächsten Jahren an? Dieser Frage will der GossnerTag in Hannover nachgehen.

Neben den Bischöfen Godfrey Loum und Wilson Kitara von der Church of Uganda, Regionalbischöfin Ulrike Trautwein aus Berlin und Regionalbischof Dr. Detlef Klahr vom Sprengel Ostfriesland-Ems ist auch ein Vertreter des Gossner-Nachwuchses gebeten, ein Impulsreferat zu halten: Lars Ulferts, früherer Uganda-Freiwilliger, Student und seit März Kurator der Gossner Mission, bringt sich ebenfalls mit Ideen ein.

Neben Begegnung und Gesprächen bleibt Zeit für Bible Sharing, für Theaterspiel und einen Stadtspaziergang von unten.

Gemeinsam vorbereitet wurde der GossnerTag vom Vorsitzenden Dr. Helmut Kirschstein, Oda-Gebbine Holze-Stäblein, der früheren Regionalbischöfin Ostfrieslands, und Direktor Christian Reiser.

(Berlin, 29.04.2022)
<< zurück