Seite drucken · Suche · Kontakt · Newsletter · Sitemap · Impressum

Erfolgreiches Jahr 2016: Gossner Mission dankt für Vertrauen

Dank an alle Unterstützinnen und Unterstützer

Ein hervorragendes Spendenergebnis konnte die Gossner Mission 2016 erzielen: Es gingen rund 405.000 Euro an Spenden und Kollekten ein. Zum Vergleich: Das Spendenmittel der Jahre 2005 bis 2014 lag bei 290.000 Euro. „Unser Werk steht mit seiner langen Erfahrung für Verlässlichkeit und hohe Effektivität im Spendeneinsatz. Herzlichen Dank, dass Sie dies anerkennen und uns immer wieder ihr Vertrauen schenken“, so Direktor Christian Reiser. „Ihre Spenden sind bei uns in guten Händen.“


Gesundheits- und Bildungsarbeit, Dorfentwicklung und soziale Gerechtigkeit: Diese Schwerpunkte hat die Gossner Mission bei ihrer Arbeit in Indien und Nepal, in Sambia, Uganda und Deutschland im Blick. Auch 2016 gingen besonders viele Spenden für die Projekte in Nepal ein. Hier unterstützt die Gossner Mission seit vielen Jahren das  Missionshospital Chaurjahari und ein Bildungsprojekt in den Bergen sowie den Wiederaufbau nach den Erdbeben von 2015.

„Durch die Erdbeben sind viele Menschen in besonderer Weise auf die große Armut in Nepal aufmerksam geworden“, so Direktor Christian Reiser. „Ganz wesentlich und ein großes Plus für uns ist, dass wir in Nepal wie auch in den anderen Arbeitsbereichen mit langjährigen, verlässlichen Partnern zusammenarbeiten. Dies honorieren unsere Spenderinnen und Spender.“

Auch das DZI-Spendensiegel, das das Werk seit 2011 führt, sei ein Garant für den verantwortungsvollen Einsatz von Spenden und anderen Mitteln. „So können die Unterstützerinnen und Unterstützer sicher sein, dass ihre Spende ankommt!“

Das vorläufige Spendenergebnis 2016 weist zwar gegenüber dem Vorjahr ein deutliches Minus auf; doch wurde das Jahr 2015 durch sehr hohe Spendeneinnahmen für die Erdbebenopfer geprägt. 2015 lagen die Spenden und Kollekten bei rund 581.500 Euro; in den zehn Jahren davor pendelten sie zwischen 234.000 und 328.500 Euro.
(Berlin, 17.02.2017)
<< zurück