Seite drucken · Suche · Kontakt · Newsletter · Sitemap · Impressum/Datenschutz
CORONA: Gossner Mission steht an der Seite ihrer Partner
Die Ausbreitung des neuartigen Corona-Virus ist zu einer weltweiten Pandemie geworden. Die Menschen in Indien und Nepal, Sambia und Uganda sind doppelt betroffen. Für sie bedeutete die Ausgangssperre ein Zusammenleben auf engstem Raum, ohne fließendes Wasser, in großer Hitze unter Wellblechdächern. Hunderttausende Tagelöhner und Wanderarbeiter und deren Familien sind noch immer ohne Einkommen. So leiden die Menschen unter der Pandemie - und viele auch unter Hunger. Die Gossner Mission hat ihre Partner mit einer Soforthilfe von rund 200.000 Euro unterstützt. 

Hier im Aktuell-Bereich unserer Webseite bleiben Sie jederzeit informiert über die Lage in den einzelnen Ländern. Hier können Sie sicher online spenden. Das Gossner-Team ist für Sie jederzeit erreichbar: mail@gossner-mission.de
 
Gossner Mission Aktuell
Trauer um sambischen Staatsgründer Kenneth Kaunda

Im Alter von 97 Jahren starb der erste Präsident Sambias, Kenneth Kaunda, am 17. Juni in Lusaka. Mit ihm verbindet die Gossner Mission eine ganz besondere Geschichte: Mit seinem „Hilferuf" begann 1970 die Arbeit der Gossner Mission im sambischen Gwembe-Tal: Für den Bau des Kariba-Staudamms  waren Zehntausende Tonga umgesiedelt worden. Sie kamen mit den neuen Bedingungen nicht zurecht, und Kaunda bat um Unterstützung. Sechs Jahre zuvor hatte er Sambia in die Unabhängigkeit geführt und bei den ersten Parlamentswahlen die absolute Mehrheit gewonnen. Die Gossner Mission trauert mit den Angehörigen um einen zwar nicht unumstrittenen, doch großen Politiker Afrikas. (Foto: Kaunda mit dem früheren Missionsdirektor Christian Berg)
(Berlin, 17.06.2021)
Weiterlesen >>
Sambia: Zwei Neue im Gossner-Büro Lusaka

Sie vertreten nun die Gossner Mission in Sambia: Kerstin Gartmann und Manfred Schumacher. Das Ehepaar übernimmt das Gossner-Büro in Lusaka von Vorgängerin Heidrun Fritzen bzw. von Vakanzverwalter Martin Benthe. Zu den Aufgaben gehört die Koordination der Gossner-Arbeit in Sambia, die Leitung der Gästehäuser auf dem Gossner-Grundstück in Lusaka sowie das Mentorat für die „weltwärts"-Freiwilligen im Land. Kerstin Gartmann und Manfred Schumacher bringen viele Jahre Afrika-Erfahrung mit. Afrika-Koordinator Dr. Volker Waffenschmidt (li.) unterstützt die beiden zurzeit bei ihrer Einarbeitung vor Ort.
(Berlin, 17.06.2021)
Weiterlesen >>